Literatur

Ursprünge

Wilhelm Reich: Charakteranalyse. Kiepenheuer und Witsch, 1971. ISBN: 978-3-462-01982-7
Die Grundlagen
Das Sensationelle an Reichs Charakteranalyse ist, daß sie die Charakterkonzeption von den gewohnten moralischen Implikationen befreit und zum Gegenstand exakter wissenschaftlicher Arbeit macht. Reich stellte fest, daß das, was sich in der Analyse als »Charakter« zeigt, immer ein neurotisches Abwehrsystem ist, in dem sich Defensivangst seit der Kindheit in verschiedenen Entwicklungsschichten verfestigt hat. (Auszug aus der Inhaltsbeschreibung des Verlags)


Intuitive Körperarbeit, Skan

Loil Neidhöfer: Intuitive Körperarbeit. Schriften zur Körpertherapie. Endless Sky Publications, Neuauflage 2011, ISBN 3-933276-02-0
Hintergrund und Praxis der Skan-Körperarbeit
"Körperarbeit ist Kunst, nicht Wissenschaft. Die Poesie der Sehnsucht ist ihre Sprache, nicht die Prosa des klinischen Berichts. Sie findet statt in der Beziehung, nicht in der "Behandlung"; in der menschlichen Beziehung, nicht in der therapeutischen." (Auszug aus der Inhaltsbeschreibung des Verlags)


Loil Neidhöfer: Performative Körperarbeit. Texte zur Skan-Gruppenarbeit. Endless Sky Publications, 2014, ISBN 3-933276-19-3
Hintergrund und Praxis der Skan-Gruppenarbeit
"Natürliche Anmut, unbegrenztes Fühlen, freies Kommunizieren sind die Leuchtfeuer am Horizont unserer Arbeit, die wir immerzu ansteuern und von denen wir uns oft genug schmerzhaft weit entfernt fühlen." (Auszug aus der Inhaltsbeschreibung des Verlags)


Weitere empfehlenswerte Literatur

David Schnarch, Maja Ueberle-Pfaff: Die Psychologie sexueller Leidenschaft. Piper, 2009. ISBN: 9783492251372
Liebesbeziehungen neu beleben und erhalten
David Schnarch zeigt, dass Liebesbeziehungen zu einer Differenzierung des Selbst herausfordern. Man muss lernen, sich dem Partner gegenüber mit echten Gefühlen zu zeigen und in der Intimität bei sich selbst zu bleiben. Das ist eine sehr hohe Anforderung, deren Erfüllung oft schwierig und schmerzlich ist. Intimität und enge Bindung sind nach Schnarch nur möglich, wenn die Autonomie der Partner gesichert bleibt. Erst das eröffnet die Möglichkeit, die Beziehung auch sexuell spannungsgeladen und lebendig zu erhalten. (Auszug aus der Inhaltsbeschreibung des Verlags)


Julia Cameron: Der Weg des Künstlers. Droemer Knaur, 2009. ISBN: 978-3-426-87437-0
Sich auf den Weg machen
Die eigene Kreativität mit dem völlig neu überarbeiteten Bestseller entdecken: Das 12-Wochen-Programm von Julia Cameron führt Sie auf eine Entdeckungsreise zur eigenen Kreativität. Lernen Sie alle Hindernisse wie Ängste und Abhängigkeiten beiseite zu räumen und befreien Sie so Ihr kreatives Potenzial. Gestalten Sie Ihr Leben reicher, lebendiger und erfüllter. Die Autorin besitzt die Weisheit und Authentizität derjenigen, die das, was sie lehren, selbst intensiv durchlebt haben. (Auszug aus der Inhaltsbeschreibung des Verlags)


Jesper Juul: Das kompetente Kind. Rowohlt, 2009. ISBN: 978-3-499-62533-6
Können wir Fehler unserer Eltern vermeiden?
Kinder haben von Anfang an eine eigene Persönlichkeit und sind damit menschlich und sozial kompetente Partner ihrer Eltern. Wir Erwachsenen müssen lernen, auch störendes Verhalten in Botschaften zu übersetzen. Denn Erziehung ist ein Entwicklungsprozess – für die Eltern ebenso wie für die Kinder. (Auszug aus der Inhaltsbeschreibung des Verlags)


Daniel Dufour: Das verlassene Kind. Mankau, 2012. ISBN: 978-3-86374-047-4
In zahlreichen Fällen steht die übermächtige Angst vor dem Verlassenwerden in Zusammenhang mit frühkindlichen Erfahrungen: Oft wurde eine Person als Kind oder sogar schon als Säugling „verlassen“, fühlte sich im Stich gelassen, vernachlässigt, nicht geliebt – und in der Folge auch gar nicht mehr wert, geliebt zu werden. Sich von solch tief sitzenden Wunden zu erholen, braucht Zeit und Hilfe. (Auszug aus der Inhaltsbeschreibung des Verlags)
»Wenn wir uns gestatten, diese Emotionen auszuleben, gibt unser Körper uns sofort eine entscheidende Information: Eine deutlich fühlbare körperliche Entspannung breitet sich in uns aus, ein Zeichen dafür, dass wir auf dem besten Wege sind, uns selbst zu respektieren, und dass unsere Denke eine Zeitlang aufgehört hat, dazwischenzufunken.« Zitat aus der Beschreibung zu "Das verlassene Kind"

Skan - Körperarbeit nach Wilhelm Reich